Ein neuer Weg

in meinem urlaub hatte ich eine reise in die vergangenheit gemacht. unfreiwillig. ich fuhr zu meiner familie - der familie meines vaters. musste mir lügen anhören aber konnte sie nicht klarstellen, da ich nich weiß wie lange das schwache herz meiner 82-jährigen oma noch schlägt. deswegen ließ ich sie reden und dachte mir nur meinen teil. all die rechtfertigungen meines vaters für fehler die er in meiner kindheit begangen hatte, die ihm anscheinend immernoch nicht bewusst sind. und dann, weinend im bett, kam mir die idee auf -nach jahren wieder einmal- zur beichte zu gehen. als kind in einer sehr religiösen familie aufgewachsen, hatte ich nie den willen in die kirche zu gehen und fremden menschen von meinem persönlichen zu erzählen. es war pflicht. doch nun wo ich gemerkt habe, dass ich immernoch nicht mit der kindheit abgeschlossen habe, denke ich wäre es hilfreich, einen rat von einem pfarrer anzunehmen. vllt bringt es sogar eine erleichterung, wenn ich den ganzen frust loswerde.

und als nächstes habe ich mir den jakobsweg vorgenommen. da ich nach der ausbildung sowieso nicht in dem beruf bleiben möchte, will ich vorerst auf reisen gehen und da würde sich der jakobsweg anbieten. ich will menschen kennen lernen, erfahrungen sammeln, mehr über mich lernen und inspirationen finden. ich brauche etwas was mein leben positiv prägt. es wird endlichmal zeit.

13.7.09 10:53


Werbung


stell dir den schlimmsten fehler vor,den du begehen könntest...

bei dem dich deine schuldgedanken erdrücken würden...

nach dem du dich wie das schlechteste der welt fühlen würdest...

bei dem du wüsstest, jeder der ihn hört,würde dich für den abschaum halten...

und jetzt stell dir vor, du müsstest für immer damit leben.

28.7.09 22:42